DIE KANDIDATEN : Mächtiger als Merkel

Dilmar Roussef
Dilmar RoussefFoto: dpa

Wenn die 135 Millionen wahlberechtigten Brasilianer am Sonntag an den Urnen über einen neuen Präsidenten entscheiden, dann werden sie allen Umfragen zufolge Dilma Rousseff zur Mehrheit verhelfen. Ob die ehemalige Guerillakämpferin und Stabschefin von Präsident Lula aber im ersten Wahlgang die notwendigen 50 Prozent der Stimmen erhalten wird, ist fraglich. Der 62-jährigen Tochter bulgarischer Einwanderer fehlt es an Charisma. Rousseff, die sich 2009 einer Krebsoperation unterziehen musste, will die Politik Lulas und seiner Arbeiterpartei (PT) fortsetzen, die auf Sozialprogramme, Rohstoffexport und den Aufbau einer Schwerindustrie setzt.

Rousseffs größter Konkurrent ist José Serra von den Sozialdemokraten (PSDB). Er war zuvor Gouverneur des reichen Bundesstaates São Paulo.

Dahinter liegt Marina Silva von den Grünen. Sie war Umweltministerin unter Lula, verließ aber die Regierung aus Protest gegen die Umweltzerstörung.

Sollte Rousseff Präsidentin werden, wird sie die achtgrößte Ökonomie der Welt mit 200 Millionen Einwohnern regieren. Brasilien erlebt ein rasantes Wirtschaftswachstum will an internationaler Bedeutung gewinnen. Beobachter meinen, Rousseff könne so Angela Merkel als mächtigste Frau der Welt ablösen. (lich)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben