Politik : Die kurdische Rebellenorganisation erklärt den Kampf gegen die Türkei für beendet

sei

Die kurdische Rebellenorganisation PKK hat ihren mehr als 15-jährigen Krieg gegen die türkische Armee offiziell für beendet erklärt. Mit einer entsprechenden Erklärung vom Mittwoch schloss sich die Organisation den Friedensappellen ihres zum Tode verurteilten Anführers Abdullah Öcalan an. Die PKK forderte den türkischen Staat auf, ihren Gewaltverzicht als Beitrag zu einer friedlichen Lösung des Kurdenkonflikts zu akzeptieren. Ankara hat bisher stets abweisend auf die Friedensappelle der PKK reagiert. Staatspräsident Süleyman Demirel betonte aber bei einem Besuch im Kurdengebiet am Mittwoch: "Der Terror ist im großen und ganzen vorbei." Zugleich kündigte er verstärkte Maßnahmen zum wirtschaftlichen Wiederaufbau des Kurdengebietes an.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben