Politik : …die Räder stillstehen

-

Manche Verkehrsschilder sind total überschätzt. Ohne das Hinweisschild „Krötenwanderung“ wüsste man gar nicht, dass hier Kröten wandern. Niemand würde das Tempo drosseln und es würde Quaaaatsch machen. Mit dem Hinweisschild drosselt niemand das Tempo und es macht Quaaaatsch.

Ein anderes überschätztes Verkehrsschild ist das Schild „Vorsicht Stau“. Steht man im Stau und sieht das Schild „Vorsicht Stau“, weiß man, dass man im Stau steht. Super. Steht man nicht im Stau und sieht das Schild, steht man kurz danach im Stau. Auch super. 60,5 Prozent der 1000 von Emnid befragten Menschen gaben jetzt an, dass sie ein Großteil der Zeichen für überflüssig halten. Es gibt 648 verschiedene Zeichen, auf und an deutschen Straßen stehen etwa 20 Millionen Verkehrszeichen. Das überflüssigste aller Schilder, sozusagen das abschaffenswürdigste, das niederträchtigste, die Mutter aller Schilder ist das Halteverbotsschild. Da müsste angesetzt werden, um dem haltlosen Zustand entgegenzuwirken, dass sich jeder dritte deutsche Verkehrsteilnehmer im Schilderwald überfordert fühlt, was bei der gleichen Umfrage zu Tage trat. Stellen wir uns vor, es gäbe keine Halteverbotsschilder mehr. Niemand müsste mehr dauernd im Kreise um Häuserblocks fahren, stets auf der Suche nach einem freien, erlaubten und bezahlbaren Parkplatz. Alle Räder stünden still. Ein herrlicher Zustand. Im Übrigen auch für die Kröten.

Zeitgleich zu besagter Umfrage kam eine andere Untersuchung ans Licht. Die ist aber eindeutig falsch. Sie besagt, dass Männer hinterm Steuer reine Nervenbündel seien, die sich permanent aufregten im Straßenverkehr. Ha! Das unten stehende Kürzel steht für einen männlichen Verkehrsteilnehmer, es weiß also, wovon es spricht. Männer sind der ruhende Pol des Straßenverkehrs, überhaupt regt sie nichts auf, nicht mal solche völlig sinnentleerten, dümmlichen, hanebüchenen Untersuchungen. Hat wahrscheinlich irgend so ein Idiot gemacht, der ansonsten mit Hut und 40 Stundenkilometern in der 30er-Zone über die Straße zuckelt. Nun fahr schon, Blödmann! Das haben wir gerne, erst lächerliche Untersuchungen erfinden und dann den Verkehrsfluss behindern, Schattenparker, dämlicher. Wenn der jetzt noch anhält und die Kröten über die Straßen trägt… Männer regen sich im Straßenverkehr nicht auf. Niemals. Schließlich heißt es „Frau am Steuer, Abenteuer“. Und wer kutschiert Frau Merkel durchs Land? Ein Chauffeur. Na bitte.

Um am Ende zusammenzufassen: Kein Mensch braucht Verkehrsschilder, Männer sind gelassene Autofahrer. Und die Erde ist ein Schild.uem

0 Kommentare

Neuester Kommentar