DIE REBELLEN : Kämpfe und Pläne

IM KRIEG



Am Freitag starben laut syrischer Opposition 40 Menschen durch Luftangriffe der Regierungstruppen auf die Ortschaft Al Hol in der von Kurden und Arabern bewohnten Provinz Al Hassake. Die Rebellen haben laut Aktivisten den wichtigsten Militärflughafen im Norden des Landes vollständig eingenommen. Die

tagelangen Kämpfe um den Luftwaffenstützpunkt Taftanas seien beendet, berichtete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London am Freitag. Demnach sind viele Soldaten der regimetreuen Armee getötet worden.



NACH DEM KRIEG

Die syrische Opposition will nach einem Sturz von Präsident Baschar al Assad eine Entwicklung wie im Irak unbedingt vermeiden. Dort war nach dem Einmarsch der US-Truppen 2003 das komplette Staatswesen zusammengebrochen, was in der Folge zu großen Problemen geführt hatte. Die Nationale Syrische Koalition erklärte jetzt, die Behörden sollten nach dem erwarteten Umsturz weiterarbeiten. Dabei wolle man auch Funktionäre einbeziehen, „die sich noch nicht öffentlich vom Regime distanziert haben“.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben