Politik : Die Single-Frau

-

Ingrid X. sucht pro Quartal einmal einen Arzt auf, darunter einmal einen Zahnarzt. Sie muss im Jahr 2004 also insgesamt 40 Euro Praxisgebühr zahlen (heute kostenfrei). Hinzu kommen sechs preiswerte Medikamente à fünf Euro Zuzahlung und zwei teure Medikamente à zehn Euro, macht 50 Euro (heute 34 Euro). Außerdem holt sie sich ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament gegen Regelbeschwerden in der mittelgroßen Packung für acht Euro, das sie komplett selbst bezahlen muss (heute vier Euro Zuzahlung). Wegen einer Sportverletzung muss sich Ingrid X. zehn Tage lang im Krankenhaus behandeln lassen, was sie 100 Euro kostet. Bisher sind es 90 Euro. Zur Nachbehandlung des Unfalls werden ihr zehn KrankengymnastikSitzungen verschrieben, die zusammen 150 Euro kosten – Eigenanteil 25 Euro (bisher 18 Euro). I.B.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar