Politik : Die SPD hat eingeladen - "Ex-Chefs haben das Recht zu kommen"

Der Bundesvorstand der SPD hat den im März überraschend zurückgetretenenn Vorsitzenden Oskar Lafontaine zum Bundesparteitag vom 7. bis 9. Dezember nach Berlin eingeladen. Das bestätigte der designierte SPD-Generalsekretär Franz Müntefering der "Saarbrücker Zeitung". Ehemalige Vorsitzende hätten "das Recht zu kommen", und so solle es auch bleiben. Vor wenigen Wochen hatte Lafontaines Buch "Das Herz schlägt links" neue Aufregung verursacht. Auch Lafontaines Ehefrau Christa Müller, die Mitglied der sozialdemokratischen Kommission "Zukunft der Arbeit" ist, erhielt eine Einladung. Ob die beiden die Einladung annehmen, steht allerdings noch nicht fest. "Darüber wollen wir noch diskutieren", sagte Müller.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben