Politik : Die SPD-Politikerin bleibt weiterhin Regierungschefin in Kiel

Einen Monat nach der schleswig-holsteinischen Landtagswahl ist Ministerpräsidentin Heide Simonis (SPD) auf der konstituierenden Sitzung des Landtages in Kiel in ihrem Amt bestätigt worden. Bei der Wahl am Dienstag erhielt Simonis 49 von 89 abgegebenen gültigen Stimmen. 38 Abgeordnete votierten gegen sie, zwei enthielten sich der Stimme. Da die rot-grüne Regierungskoalition im Landtag über 46 Sitze verfügt, stimmten demnach auch die drei Abgeordneten des Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW) für Simonis. Der SSW vertritt die dänische Minderheit im nördlichsten Bundesland. Im NDR äußerte sich Simonis optimistisch über die bevorstehende Zusammenarbeit in der Landesregierung. Gleichwohl werde es "irgendwann" bestimmt bei der "einen oder anderen Sache" zu Auseinandersetzungen zwischen den Koalitionspartnern kommen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben