Politik : Die USA und Russland stehen in der Pflicht

Vor einem Scheitern der Bemühungen um eine weltweite Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen hat der Exekutivsekretär der UN-Klimakonvention, Michael Zammit Cutajar, gewarnt. Wenn die USA und Russland die Verpflichtung zur Reduzierung der klimaschädlichen Stoffe nicht ratifizierten, seien die seit dem Klimagipfel von Rio im Jahr 1992 laufenden Bemühungen praktisch vergebens, meinte Cutajar am Dienstag in Bonn, knapp eine Woche vor Beginn der 5. Weltklimakonferenz in der ehemaligen Bundeshauptstadt. Diese wird am 25. Oktober von Bundeskanzler Gerhard Schröder eröffnet und dauert bis 5. November. Cutajar erwartet einen wichtigen politischen Schub für die letzte geplante dieser Konferenzen, die vorraussichtlich im November nächsten Jahres stattfinden wird.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar