Politik : Die WM soll 50000 neue Jobs bringen

-

Nürnberg/Berlin Die Fußball-WM 2006 soll zu einem Jobmotor in Deutschland werden. Im Umfeld des Turniers im Sommer kommenden Jahres rechnet die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit zusätzlich rund 50000 befristeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen. Zu den Profiteuren zählte BA-Vorstand Heinrich Alt am Montag in Nürnberg die Branchen Bauwirtschaft, Transport und Logistik, Gastronomie und Hotellerie sowie Kommunikation und Marketing. Bis zu 20000 der zusätzlichen Stellen sollen über die WM hinaus erhalten bleiben. In den betroffenen Branchen stieß die Prognose auf Skepsis. mot

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar