Politik : Die Ziele der Nationalstiftung

Die Deutsche Nationalstiftung wurde am 6. August 1993 mit Sitz in Weimar von Bundeskanzler a. D. Helmut Schmidt, Hermann Josef Abs, Gerd Bucerius, Kurt Körber und Michael Otto gegründet. Die Stiftung will nach ihrer Satzung "die Vereinigung der Deutschen fördern und stärken sowie die kulturelle Identität der Deutschen in Europa erlebbar machen". Sie hat sich außerdem zum Ziel gesetzt, zu drängenden Fragen der Gegenwart und Zukunft des Landes Stellung zu nehmen und einer breiten Öffentlichkeit den Zusammenhang von Wissenschaft, Literatur und Kunst, von Rechtsordnung, Politik und Wirtschaft deutlich zu machen. Zu diesem Zwecke führt sie ihre Jahrestagungen durch. Die Stiftung verfügt heute über ein Stiftungskapital von zehn Millionen DM, die ausschließlich aus privaten Mitteln stammen. Seit 1997 vergibt sie den Nationalpreis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben