Politik : Diesmal um die Spitzenämter

Um Struktur und Besetzung der Grünen-Führungsspitze wird weiter spekuliert. Nach einem Bericht des Hamburger Magazins "Stern" wird Vorstandssprecherin Antje Radcke ihr Amt möglicherweise noch vor dem nächsten grünen Bundesparteitag im März räumen und den noch nicht existierenden Posten einer stellvertretenden Parteichefin erhalten. Der Pressesprecher der Grünen, Hans-Hermann Langguth, wies derartige Überlegungen zurück: "Das gehört ins Reich der Spekulation", sagte er. Radckes Sprecher-Kollegin Gunda Röstel bezeichnete den Bericht als "absurd". Sie sagte, die Amtszeit der Parteiführung dauere bis zum Dezember nächsten Jahres. "Ich habe daher keine Veranlassungen, mich an solchen Spekulationen zu beteiligen." Da könne man ebenso gut vorschlagen, "dass Joschka Fischer den Vorsitz des grün-alternativen Jugend-Bündnisses übernimmt und Jürgen Trittin frauenpolitischer Sprecher wird".

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar