Diplomatie : Irak und Syrien nehmen Beziehungen wieder auf

Der damalige irakische Machthaber Saddam Hussein hatte 1980 die Kontakte zu Syrien abgebrochen. Nach über 25 Jahren nehmen Irak und Syrien nun ihre diplomatischen Beziehungen wieder auf.

Bagdad - "Wir haben gerade ein Abkommen vereinbart, mit dem die seit einem Vierteljahrhundert unterbrochenen Beziehungen vollständig wieder hergestellt worden sind", sagte der irakische Außenminister Hoschjar Sebari im Beisein des syrischen Außenministers Walid Muallem in Bagdad.

Muallems Visite war der erste Besuch eines syrischen Außenministers im Irak seit der Entmachtung des irakischen Präsidenten Saddam Hussein im Frühjahr 2003. Der damalige irakische Machthaber hatte 1980 zu Beginn des Krieges mit dem Iran die Beziehungen zu Syrien abgebrochen. Er protestierte damit gegen die Unterstützung des Iran durch die Regierung in Damaskus.

Die USA haben angespannte Beziehungen zu Syrien und werfen Damaskus die Unterstützung des Aufstands im Irak vor. Der britische Premierminister Tony Blair hatte vergangene Woche vorgeschlagen, Syrien neben dem Iran in eine neue Irak-Strategie einzubinden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben