Diplomatie : Russland und USA wollen Beziehungen verbessern

Noch im August während des Kaukasus-Kriegs erreichten die Beziehungen zwischen Russland und der USA einen neuen Tiefpunkt. Unter der neuen US-Außenministerin Hillary Clinton zeichnet sich nun aber eine Besserung des transatlantischen Verhältnisses ab.

Hillary
Guter Dinge: Hillary Clinton telefoniert mit russischem Amtskollegen. -Foto: dpa

MoskauRussland und die USA haben sich darauf verständigt, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verbessern. Der russische Außenminister Sergej Lawrow und seine US-Kollegin Hillary Clinton hätten in einem Telefongespräch das gegenseitige Interesse bekundet, nach dem Antritt der neuen US-Regierung unter Präsident Barack Obama positiv zusammenzuarbeiten, teilte das russische Außenministerium am Dienstag mit. Bei dem Gespräch hätten Lawrow und Clinton unter anderem vereinbart, die Kooperation im Wirtschaftsbereich sowie bei internationalen Fragen wie der Sicherheitslage in Afghanistan zu verstärken.

Die Beziehungen der beiden Länder sind seit dem russischen Militäreinsatz gegen den US-Verbündeten Georgien im vergangenen August äußerst angespannt. Georgien hatte im August eine Offensive in der abtrünnigen Region Südossetien gestartet. Die georgischen Truppen wurden durch eine Gegenoffensive Russlands zurückgedrängt. Auch der geplante US-Raketenabwehrschild in Osteuropa hat die Beziehungen zwischen Moskau und Washington getrübt. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben