Politik : Doppelpass

-

Die doppelte Staatsbürgerschaft wird von Sonntag an für eine Reihe von EUBürgern in Deutschland einfacher zu erlangen sein. Wie die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Marieluise Beck (Grüne), in Berlin mitteilte, können dann auch Bürger aus Italien, Frankreich und Belgien bei der Einbürgerung in Deutschland ihre frühere Staatsangehörigkeit behalten. Am Sonntag wird das so genannte Mehrstaaterabkommen aufgekündigt, nach dem bisher in vielen Fällen keine doppelte Staatsangehörigkeit möglich war. Bisher gab es die doppelte Staatsangehörigkeit schon für Portugiesen, Griechen, Briten und Iren.

Voraussetzung für die Einbürgerung in Deutschland sind acht Jahre Aufenthalt, ein gesichertes Einkommen und Deutschkenntnisse. Mit dem Verzicht auf Ausbürgerung im Heimatland soll das Einbürgerungsverfahren in Deutschland einfacher und attraktiver werden. Die Vorteile gelten auch umgekehrt: Deutsche Staatsangehörige können demnach auch in Italien, Frankreich und Belgien leichter bei der Einbürgerung ihre deutsche Staatsangehörigkeit behalten. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar