Politik : Doppelt Verurteilter wird entschädigt

-

Leipzig (dpa). Der frühere Grenzsoldat Günter Jablonski hat Anspruch auf Haftentschädigung, weil er zwei Mal wegen desselben Mordes verurteilt worden ist. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag. Dem ExGrenzer stehen 37 119 Euro zu. Der 58-Jährige hatte 1962 bei seiner Flucht in den Westen einen Kameraden erschossen und wurde in der Bundesrepublik Deutschland wie auch der ehemaligen DDR wegen Mordes verurteilt. Dem Kläger könnten weder Verstöße gegen die Menschlichkeit noch ein Missbrauch seiner Stellung in einem Unrechtsregime vorgeworfen werden, begründete das Gericht seine Entscheidung. Damit lägen keine Gründe für eine Zahlungsverweigerung vor.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben