Douglas Carswell tritt aus : EU-feindliche britische Ukip verliert einzigen Abgeordneten

Der letzte Abgeordnete der EU-feindlichen Ukip im Londoner Unterhaus hat seinen Parteiaustritt erklärt. Douglas Carswell will als Parteiloser im Parlament bleiben.

Douglas Carswell galt als erbitterter Gegner des ehemaligen Parteichefs Nigel Farage.
Douglas Carswell galt als erbitterter Gegner des ehemaligen Parteichefs Nigel Farage.Foto: AFP

Die EU-feindliche Ukip-Partei in Großbritannien hat ihren einzigen Angeordneten im britischen Parlament verloren. Douglas Carswell kündigte am Samstag an, er werde die Partei verlassen. „Ukip, meine Partei, die 1993 gegründet wurde, um Großbritannien aus der EU zu führen, hat nun ihr Ziel erreicht“, begründete Carswell den Schritt auf seiner Internet-Seite. Am kommenden Mittwoch will die britische Premierministerin Theresa May den geplanten EU-Austritt Großbritanniens offiziell verkünden.

Carswell stürzt seine Partei mit dem Austritt weiter in die Krise. Seit dem Brexit-Votum der Briten im vergangenen Jahr kommt Ukip nicht aus den Negativ-Schlagzeilen. Tiefpunkt war eine Rangelei unter den Mitgliedern der Ukip-Fraktion im EU-Parlament in Straßburg im vergangenen Herbst. Bei einer Nachwahl in der Brexit-Hochburg Stoke-on-Trent schnitt Ukip zuletzt enttäuschend schwach ab. Das, obwohl sich Ukip-Chef Paul Nuttall persönlich um den Parlamentssitz beworben hatte.

Carswell galt als erbitterter Gegner des ehemaligen Parteichefs Nigel Farage. Er war der Partei erst 2014 als Überläufer von den Konservativen beigetreten. Es gelang ihm aber, seinen Wahlkreis im ostenglischen Clacton als Ukip-Kandidat bei einer Nachwahl zu verteidigen. Seinen Sitz im Parlament will er aber als parteiloser Abgeordneter behalten, kündigte Carswell an. (dpa)

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar