Politik : Drei Geständnisse nach Angriff auf Gastdozenten

Einen Tag nach dem Angriff auf einen russischen Gastdozenten in Jena haben am Montag drei Verdächtige ihre Beteiligung gestanden. Zwei Männer stellten sich in Begleitung ihrer Rechtsanwälte der Staatsanwaltschaft. Zuvor war ein 34-Jähriger festgenommen worden. Bei dem Übergriff hatte der russische Wissenschaftler eine Platzwunde an der Stirn erlitten; außerdem brach ein Schneidezahn ab. Einer der drei Festgenommen habe zugegeben, den 32-jährigen Botaniker am Sonntag mit dem Kopf ins Gesicht gestoßen zu haben, sagte der Leitende Geraer Staatsanwalt Raimund Sauter. Unterdessen erhob Generalbundesanwalt Kay Nehm wegen eines Brandanschlages auf ein von Vietnamesen bewohntes Haus in Jeßnitz (Sachsen-Anhalt) Anklage gegen fünf junge Leute wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar