• Drittes Hilfspaket für Griechenland?: CSU-Mann Kalb schließt Befassung des Bundestages nicht aus

Drittes Hilfspaket für Griechenland? : CSU-Mann Kalb schließt Befassung des Bundestages nicht aus

Am liebsten würde die Union im Bundestag nicht mehr über Griechenland abstimmen. Aber inzwischen schließt der CSU-Haushaltsexperte Bartholomäus Kalb nicht mehr aus, dass sich das Parlament demnächst doch mit einem dritten Hilfspaket für Hellas befassen muss.

von
Der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Bartholomäus Kalb (CSU). Foto: dpa
Der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Bartholomäus Kalb (CSU).Foto: dpa

Auch nach dem Beschluss des Bundestages vom vergangenen Freitag, das Hilfsprogramm für Griechenland zu verlängern, hält im Parlament die Diskussion über mögliche weitere Hilfen für Hellas an. So hält inzwischen auch der finanzpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe, Bartholomäus Kalb, eine Befassung des Bundestags mit einem dritten Hilfspaket nicht für völlig ausgeschlossen. Im Regierungslager waren es bislang SPD-Abgeordnete gewesen, welche die Option eines dritten Hilfspakets ins Spiel gebracht hatten.
„Das ist nicht vollkommen auszuschließen“, sagte Kalb dem Tagesspiegel auf die Frage, ob sich der Bundestag in den nächsten Wochen oder Monaten mit einem dritten Hilfspaket für Athen beschäftigen muss. Er würde es zwar vorziehen, wenn der Bundestag nicht über ein drittes Hilfspaket beraten müsse, fügte der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses hinzu. Allerdings sei unklar, wie die Entwicklung in Griechenland weitergehe. „Es wird die Gesamtentwicklung in Griechenland und in Europa zu betrachten sein“, sagte Kalb mit Blick auf die weitere Diskussion über die Griechenland-Hilfen weiter.
Am vergangenen Freitag hatte der SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider vor der Abstimmung des Bundestages über die Verlängerung des Hilfsprogramms erklärt, dass auch über ein drittes Hilfspaket für Griechenland gesprochen werden müsse – unter der Voraussetzung, dass die Links-Rechts-Regierung in Athen bereit sei, die richtigen ökonomischen Antworten zu geben.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar