Drogen : Mehr Heroin-Ersatzprogramme vom Staat

Die Zahl der Heroinsüchtigen, die vom Staat mit Ersatzdrogen therapiert werden, ist 2007 auf einen neuen Höchststand gestiegen. Danach erhielten bundesweit 68.800 Frauen und Männer Heroin-Ersatzstoffe wie Methadon und Buprenorphin.

Heroin Foto: dpa
Der Staat therapiert von Jahr zu Jahr mehr Heroinabhängige. -Foto: dpa

MünchenDie Informationen gehen laut dem Nachrichtenmagazin "Focus" aus dem neuen Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung hervor, der am 5. Mai vorgestellt werden soll.

Die Zahl der Ersatzdrogenpatienten ist demnach seit 2002, dem Beginn der Meldepflicht, um knapp 50 Prozent gestiegen. Damals erhielten 46.000 Patienten Substitutionsmittel. Im Jahr 2006 waren es 64.500. (cp/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar