Politik : Drogenbeauftragte: Das allein bringt nichts

-

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung ist nicht überzeugt von dem geplanten Abgabeverbot von Tabakwaren an Jugendliche unter 18 Jahren . „Die Änderung der Altersgrenze allein wird nicht dazu führen, dass die Raucherquote bei Jugendlichen sinkt“, sagte Sabine Bätzing der „Sächsischen Zeitung“. Vielmehr müsse man die Prävention stärken und die Kontrollen intensivieren, damit die

derzeitige Altersgrenze von 16 Jahren eingehalten wird, forderte die SPD-Politikerin. Damit sich Jugendliche nicht mehr einfach an

Zigarettenautomaten bedienen können, werden diese nun auf Chipkarten umgestellt. Bis Ende des Jahres sollen die 600 000 Automaten jugendsicher sein. Nach dem aktuellen Drogenbericht ist die

Raucherquote bei Zwölf- bis 17-Jährigen von 28 Prozent im Jahr 2001 auf 20 Prozent im Jahr 2005 zurückgegangen.raw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben