Politik : Drohgebärden

NAME

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will sich in den letzten Tagen des Wahlkampfes – ähnlich wie vor vier Jahren – massiv für Kanzler Gerhard Schröder einsetzen. Bei einer Kundgebung in Dortmund wollen die Gewerkschaften am 7. September Position beziehen.  Ihre Kritik richte sich vor allem gegen die Pläne von CDU und CSU für Arbeitsmarktreformen, sagte die DGB-Vicechefin Ursula Engelen Kefer (SPD). „Wir werden den Fehdehandschuh aufnehmen.“ Lothar Späth sagte, auch er glaube, dass „die Auseinandersetzungen unter unserer Regierung härter werden“. Doch er sei sich sicher, mit den Gewerkschaftern zurechtzukommen. „Ich kenne die“, versicherte der Unions-Schattenarbeitsminister. asi

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben