Politik : Düsseldorfer Attentat: Anschlag angekündigt?

Trotz erster Erkenntnisse über den Sprengsatz gibt es nach dem brutalen Bombenanschlag von Düsseldorf noch immer keine heiße Spur zu den Tätern. Der Anschlag wurde vermutlich mit einer Rohrbombe verübt, sagte Staatsanwalt Johannes Mocken am Wochenende. Der Sprengsatz sei wahrscheinlich in einem "Metallkörper mit zwei runden Halsstücken" gewesen.

Die Ermittler gingen außerdem etwa hundert Hinweisen aus der Bevölkerung nach, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Anwohner würden weiter befragt. Ein Schwerpunkt der Ermittlungen ist nach wie vor der Verdacht, dass es sich um einen rechtsextremen Anschlag handeln könnte. Es bekannte sich aber niemand zu dem Anschlag.

Nach einem Bericht des "Spiegel" geht die Staatsanwaltschaft der Vermutung nach, Lehrer oder Schüler einer privaten Schule im Düsseldorfer Stadtteil Flingern seien vor dem Anschlag bedroht worden. "Dies ist einer unserer Ermittlungsschwerpunkte", sagte Mocken dem Magazin. Unter anderem werde ein Lehrer als Zeuge vernommen, der am Abend nach der Explosion laut internen Polizeimeldungen spontan gesagt haben soll, der Anschlag könne seinen Schülern gegolten haben.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben