Dumawahl : Moskauer Homosexuelle festgenommen

Eine Gruppe von Homosexuellen ist während der russischen Dumawahl bei der gemeinsamen Stimmabgabe in einem Moskauer Wahllokal festgenommen worden.

Dumawahl
Der Leiter der russischen Gay-Community Nikolai Alexeyev zeigt einen Wahlschein, den er aus Protest ungültig gemacht hat. -Foto: AFP

Moskau"Wir haben nichts Verbotenes getan und sind nur wählen gegangen", sagte der Organisator der verbotenen Moskauer Schwulen-Demonstrationen, Nikolaj Aleksejew, telefonisch der Agentur Interfax. Die Gruppe aus etwa 15 Männern und Frauen hatte zuvor im Internet angekündigt, wann und wo sie wählen geht und dass sie auf die Wahlzettel "Nein zu Homophobie" schreiben werde.

In Russland wird Homosexualität zwar nicht mehr strafrechtlich verfolgt. Schwule und Lesben werden in der Öffentlichkeit jedoch massiv von orthodoxen Organisationen und auch der Polizei attackiert. Auf einer nicht genehmigten Schwulen-Kundgebung in Moskau war Ende Mai auch der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck vorübergehend festgenommen worden. (dm/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar