Politik : Egon Krenz: Luzius Wildhaber - Der Menschenrechtshüter aus Basel

ame

Zum Thema Krenz: "Ich habe ein Urteil bekommen, aber kein Recht"
Dokumentation: Auszüge aus dem Pressekommunique des Gerichts
Chronologie: Der lange Weg des Egon Krenz vor den Gerichten
Die Causa Krenz dürfte der schwierigste Fall gewesen sein, den der Schweizer Luzius Wildhaber verhandelt hat. Der Präsident des Straßburger Menschenrechts-Gerichtshofs gilt als ausgezeichneter Kenner der deutschen Staatsrechtslehre. Darüber hinaus genießt der 64-jährige Völkerrechtler aus Basel den Ruf unbestrittener Objektivität, der sich bei seiner Wahl zum Präsidenten des Gerichtshofs vor drei Jahren niederschlug: Wildhaber erhielt in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates 150 von 220 Stimmen. Seit 1991 gehört Wildhaber zur Riege der Straßburger Menschenrechtshüter. Seit gut zwei Jahren ist die Sache der europäischen Menschenrechte Wildhabers Hauptberuf, seine Professur an der Universität Basel hat er abgegeben. Einer Partei gehört Wildhaber nicht an. Sich selbst bezeichnet er als Konservativen, hat aber auch nichts dagegen, wenn man ihn einen Liberalen nennt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben