Politik : Ein-Euro-Jobs für ältere Arbeitslose bis zur Rente

-

Berlin Die Bundesagentur für Arbeit (BA) plant, ältere Arbeitslose auch für länger als ein Jahr in Ein-Euro-Jobs zu beschäftigen – bis zur Rente. In den neuen Bundesländern könne das sinnvoll sein, wenn es keine Beschäftigungsperspektive mehr im ersten Arbeitsmarkt gebe, hieß es in der Nürnberger Behörde. Die Grünen-Arbeitsmarktexpertin Thea Dückert äußerte die Sorge, dass dadurch eine „neue Art der Frühverrentung“ entstehe. Auch der SPD-Wirtschaftexperte Rainer Wend warnte davor, dieses Instrument für Ältere „pauschal“ einzusetzen. Nach Ansicht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands müssen die Arbeitsgelegenheiten mit mehr als zwei Euro pro Stunde vergütet werden, wenn sie für längere Zeit ausgeübt würden und nicht mehr als Brücke in den ersten Arbeitsmarkt dienten. ce

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben