Politik : Ein Hauch von Pop

NAME

Foto: Rückeis

AUF ZU DEN LINDEN!

Von Dieter Gorny

Und wieder nicht geschafft. Auch in diesem Wahlkampf ist die Politik bei der Jugend nicht angekommen – weil sie sich erst gar nicht auf den Weg gemacht hat. Wir vom Musiksender Viva haben die Aktion „Vote – Geh wählen“ ins Leben gerufen und arbeiten mit der Bundeszentrale für politische Bildung zusammen. Liebend gerne hätten wir auch Politiker in unsere Studios eingeladen, um sie den jungen Menschen näher zu bringen – und umgekehrt. Aber keiner wollte kommen.

Dabei versuchen die Politiker doch so sehr, sich jung zu geben. Schließlich ist Jungsein an sich schon ein Wert in unserer Gesellschaft, das klingt nach Erfolg und Dynamik. Und so lesen wir auf den Wahlplakaten von der neuen Generation und sehen Politiker im Anzug, die auf Popkonzerten ihre Jugendlichkeit demonstrieren. Das macht sich natürlich gut, so ein Hauch von Pop in der Politik. Aber das reicht nicht. Vor der wirklichen Auseinandersetzung mit den jungen Menschen scheuen sich alle Parteien. Vielleicht, weil sie auf die wirklich drängenden Fragen wie Schule, Universität und Ausbildung keine ehrlichen Antworten haben.

Da ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Jugendlichen – also die Erstwähler und die Wähler von morgen – Politik als Showveranstaltung wahrnehmen. Das hat wenig mit der viel beschworenen Amerikanisierung des Wahlkampfes zu tun. Wer glaubt, die Jungen seien mit spaßigen Wahlspots und inszenierten TV-Duellen zu beeindrucken, der irrt sich. Denn gerade die Jugend weiß, wie die Medien funktionieren – und deshalb lässt sie sich auch nichts vormachen.

Die Politiker in den USA wissen das besser: Colin Powell etwa ist bei MTV zu Gast gewesen und hat mit Jugendlichen diskutiert. Geradeheraus und auf einer Augenhöhe – das war großartig. So etwas geht mit deutschen Politikern nicht. Und das ärgert mich – als Medienmacher und als Vater.

Der Autor ist Vorstandsvorsitzender des Kölner Musiksenders Viva. Bis zum 22. September lesen Sie an dieser Stelle Stimmen zum Wahlkampf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar