Politik : Ein Heiligtum für drei Religionen

-

Für Juden und Christen ist der Tempelberg der Ort, wo die beiden biblischen Tempel standen. Die Westmauer des 2. Tempels – die Klagemauer – gilt den Juden als höchstes Heiligtum. Aus dem 2. Tempel hat laut Neuem Testament Jesus die Händler vertrieben. Für Moslems ist der Haram alSharif der drittheiligste Ort nach Mekka und Medina: Wo die Al- Akza-Moschee steht, soll Mohammed auf dem geflügelten Pferd „el-Barak“ gelandet sein. Vom Fels in der Mitte des Hügels, heute durch die goldene Kuppel der Omar-Moschee überdeckt, soll er in den Himmel aufgefahren sein. Seit 1967 ist die Herrschaft über den Ort geteilt: Religiös bestimmen die Moslems, territorial die Israelis. cal

0 Kommentare

Neuester Kommentar