Politik : Ein Markenprodukt

Thomas Gack

Heute wählen die Deutschen ihre Abgeordneten für Europa. Diese Wahl entscheidet über ein Parlament, dessen Gesetze unseren Alltag immer stärker bestimmen. Einige wollen wir hier erklären.

Kurz vor der Osterweiterung verabschiedete das Europaparlament die EU-Richtlinie zum Schutz von geistigem Eigentum. Markenprodukte sind deshalb künftig besser vor Fälschung geschützt. Die Fälschungen kamen bisher nicht nur aus Asien, sondern auch aus den osteuropäischen Ländern, die seit 1. Mai EU-Mitglieder sind. Laut deutschem Zoll stammt rund ein Drittel aus Tschechien, 14 Prozent aus Polen. Allein in Deutschland entsteht dadurch ein wirtschaftlicher Schaden von rund 180 Millionen Euro pro Jahr, die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen. Dass die EU die Rechte zur Beschlagnahme und Vernichtung der Fälschungen, zur Sicherstellung der Vermögenswerte und die Stärkung der Schadensersatzansprüche verbessert hat, nützt darüber hinaus auch dem Verbraucher. Denn gefälscht werden nicht nur Luxusuhren oder teure Designermode, sondern auch Medikamente und Autoersatzteile.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben