Politik : Ein Oberkommando gegen Sars

EU-Kommissar Byrne fordert eine zentrale Stelle zur Seuchenabwehr – notfalls soll europaweit Quarantäne verhängt werden

Mariele Schulze Berndt[Brüssel]

Wenn in Europa eine Tierseuche ausbricht, können die Grenzen umgehend geschlossen werden. Breiten sich dagegen Infektionskrankheiten in der Bevölkerung aus, sind dem Brüsseler EU-Gesundheitskommissar David Byrne die Hände gebunden. Um dies zu ändern, kämpft Byrne seit mehr als einem Jahr für ein europäisches Zentrum zur Bekämpfung von Seuchen und Infektionskrankheiten. Nun hofft Byrne, dass wegen der Lungenkrankheit Sars – der ersten großen Epidemie des 21. Jahrhunderts – sein Plan vorankommt.

Bis 2005 will der Ire Byrne eine EU-Agentur einrichten, die sich mit der Kontrolle übertragbarer Krankheiten befasst. 40 Experten sollen dort die Gegenmaßnahmen koordinieren und ein Netz von Laboratorien aufbauen. Schließlich soll auch über die Verhängung von Quarantäne nachgedacht werden. Noch fehlt die Zustimmung der EU-Mitglieder zu der Agentur.

Am Dienstag trafen die EU-Gesundheitsminister in Brüssel mit der Chefin der Weltgesundheitsorganisation, Gro Harlem Brundtland, zusammen. „Wir haben jetzt noch die Möglichkeit, diese Krankheit einzudämmen und auszurotten“, sagte sie nach einem Gespräch mit Byrne. Die europäische Zusammenarbeit lässt jedoch noch zu wünschen übrig: Italien setzt sich dafür ein, dass alle Flugpassagiere aus China bei der Einreise kontrolliert werden. Deutschland und Belgien fordern, dass dies bereits vor Antritt der Reise in China geschieht.

Unterdessen hat unter Wissenschaftlern und kommerziell Interessierten der Streit um die Patentrechte für das Sars-Virus begonnen. So beantragte die US-Behörde zur Kontrolle und Vorbeugung von Krankheiten (CDC) gleichzeitig die Patentierung des kompletten Sars-Virus sowie seiner genetischen Einzelteile. Gleichzeitig beantragte die Firma Combimatrix im US-Bundesstaat Washington das Patent auf die Schlüsselkomponenten zweier Sars-Gene, die für die Ausbreitung des Virus im Körper eines Infizierten verantwortlich sein sollen.

SEITE 28

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben