Politik : Einen Schritt voraus

-

Die meisten europäischen Länder haben erkannt, dass sie mehr Ganztagsbetreuung brauchen, und dass die Kinder in der Schule nicht genug lernen. Frankreich bietet schon lange eine Vorschule für Kleinkinder an, wo sie schon vor der Einschulung etwas lernen. Außerdem gehen die Kinder dort ganztags zur Schule. In Finnland und Großbritannien sind Vorschulen erst in den 90er Jahren eingeführt worden. Damit reagierten sie darauf, dass immer mehr Kinder in EinElternfamilien aufwachsen, ihre Eltern immer öfter beide arbeiten oder sie aus Einwandererfamilien kommen. Um Nachteile in der Schule zu vermeiden, sollen die Kinder von Anfang an besser gefördert werden. Die Niederlande und Belgien folgen ähnlichen Strategien. Neben Kinderbetreuungsangeboten und Vorschulen fördern die meisten Länder Familien auch finanziell. Großbritannien beispielsweise bietet Eltern an, die Kosten für Kinderbetreuung von der Steuer abzusetzen. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar