Politik : Einmal durchgefallen

-

Einen Dämpfer gab es für den FDPFraktionsvorsitzenden im schleswig-holsteinischen Landtag, Wolfgang Kubicki, auf dem Kölner Bundesparteitag. Er wurde am Freitag erst im zweiten Anlauf wieder in den FDP-Bundesvorstand gewählt – mit mageren 54 Prozent der Delegiertenstimmen. In diesem Wahlgang stehen traditionell nur die offiziell von den Landesverbänden benannten Bewerber ohne Gegenkandidaten zur Wahl. Im ersten Wahlgang hatte er am Donnerstagabend die erforderlichen 50 Prozent verfehlt . Kubicki gilt als Kritiker von Parteichef Guido Westerwelle. Er hatte im Februar bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein eine Regierungsbeteiligung der FDP verpasst. Tsp

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar