Einsame Spitze : Vier von 186

von

Vor knapp einem Jahr führte die Telekom als erster im Deutschen Aktienindex notierter Konzern eine Frauenquote ein: Bis Ende 2015 sollen 30 Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen im Unternehmen mit Frauen besetzt sein. Das brachte die Diskussion über die Quote wieder in Gang. Doch die Bilanz sieht immer noch mager aus: Nicht nur bei der Telekom ist der Vorstand ein reiner Männerzirkel. Unter den insgesamt 186 Mitgliedern in der Vorstandsgremien der 30 Dax- Konzerne sind nur vier Frauen: Barbara Kux und Brigitte Ederer gehören dem Siemens-Vorstand an, Angelika Dammann ist Personalchefin bei SAP, Regine Stachelhaus übt diese Funktion bei Eon aus. In Kürze soll die Verfassungsrichterin Christine Hohmann-Dennhardt zum Vorstand für Recht und Integrität bei Daimler berufen werden. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung sind bei den 100 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands nur elf der insgesamt 490 Vorstandssitze mit Frauen besetzt. Das macht eine Quote von 2,2 Prozent.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben