Politik : Einwanderer gekentert: Schiff mit Illegalen in Frankreich gestrandet

Ein Frachter mit vermutlich mindestens 1000 illegalen kurdischen Einwanderern an Bord ist am frühen Samstagmorgen an der Küste Südostfrankreichs gestrandet. Während ein kleiner Teil der rund eine Woche lang in dem Frachter untergebrachten Flüchtlinge schwimmend das Ufer erreichte, wurden die meisten von Rettungsmannschaften an Land gebracht. Nach den Angaben der Präfektur des Departements Var liegt die unter kambodschanischer Flagge fahrende "East Sea" bei Saint-Raphael 20 Meter vor der Küste. Es wurde vermutet, dass der Frachter von dem Kapitän absichtlich auf Grund gesetzt wurde.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar