Einwanderung : 16 Migranten ertrinken in griechischem Grenzfluss

Ein gekentertes Boot wurde ihnen zum Verhängnis: Beim Versuch der Einreise aus der Türkei nach Griechenland ertranken mindestens 16 Menschen. Vermisste werden noch gesucht. Mehrere Überlebende wurden festgenommen.

Beim Versuch der illegalen Einreise aus der Türkei nach Griechenland sind mindestens 16 Menschen im Grenzflusses Evros ertrunken. Nach drei Vermissten werde noch gesucht, teilten griechische Behörden am Mittwoch mit. Überlebende, die bereits am Wochenende festgenommen worden waren, sagten der griechischen Polizei, ihr Boot sei gekentert. Die Migranten stammten vor allem aus afrikanischen Staaten. Ihre Leichen wurden an beiden Ufern des Flusses gefunden. Jedes Jahr versuchen Zehntausende Migranten, illegal aus der Türkei in den EU-Staat Griechenland zu gelangen. Der Weg über den Evros (türkisch: Meric) ist eine ihrer Hauptrouten. dpa

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben