Elektronischer Ausweis : Neuer Perso soll Internet-Geschäfte erleichtern

Der geplante elektronische Personalausweis soll vieles leichter machen. Neben Internet-Transaktionen soll er auch an Grenzen als Pass-Ersatz dienen und eine erhöhte Sicherheitsstufe ermöglichen.

BerlinÜberweisungen, Geschäfte, Behördengänge und Steuererklärungen per Internet sollen durch den neuen Ausweis deutlich erleichtert werden. Die Bürger könnten das mit einem Chip ausgestattete Dokument in Scheckkartenformat freiwillig zum elektronischen Identitätsnachweis nutzen, teilte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Berlin mit. "Der jüngeren Generation kann man nur raten, es zu machen." Nötig seien dafür eine PIN-Nummer und ein Lesegerät am eigenen Computer. Die jeweiligen Geschäftspartner würden vorher behördlich geprüft.

Ebenfalls freiwillig könnten Bürger ihre Fingerabdrücke speichern lassen und den Ausweis an der Grenze dann als Pass-Ersatz verwenden. Eine elektronische Signatur mit erhöhter Sicherheitsstufe sei ebenfalls freiwillig möglich.

Das Bundeskabinett will über die Pläne an diesem Mittwoch entscheiden. Schäuble rechnet mit einem zügigen Gesetzgebungsverfahren. Der Ausweis soll nach noch anstehenden Tests vom 1. November 2010 an ausgegeben werden. (dw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben