Politik : Elitetruppe findet kein geeignetes Personal

-

(dpa). Die Elitetruppe der Bundeswehr, das Kommando Spezialkräfte KSK, findet zu wenige geeignete Bewerber für die geplante Verstärkung. Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) bekräftigte zwar in der „Welt am Sonntag“: „Wir werden das KSK von jetzt rund 450 Mann auf rund 1000 aufbauen.“ Diese Zielmarke war allerdings bereits bei der Gründung der Truppe 1996 genannt und für das Jahr 2001 angekündigt worden. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums begründete den Zeitverzug am Sonntag mit den hohen Anforderungen an die Bewerber. „Die Messlatte für die physischen und psychischen Fähigkeiten liegt so hoch, dass nur wenige Bewerber den Eignungstest bestehen“, sagte der Sprecher. Finanzielle Gründe spielten dagegen keine Rolle. Derzeit sei unklar, wann die angestrebte Größe erreicht sein wird. Die Spezialtruppe ist auf Sondereinsätze im Ausland und die Bekämpfung von Terroristen spezialisiert. Sie war in Bosnien, im Kosovo, in Mazedonien und in Afghanistan im Einsatz.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben