Elterngeld : Arbeitgeber fordern mehr Kinderbetreuungsplätze

Nach der Bundestagsentscheidung zur Einführung eines einkommensabhängigen Elterngeldes dringt die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) auf einen zügigen Ausbau der Kinderbetreuungsmöglichkeiten in ganz Deutschland.

Berlin - Zwar unterstütze die BDA die Zielsetzung des Elterngeldes, kritisierte aber dessen Ausgestaltung als "teilweise verbesserungsbedürftig".

So werde das zu Recht angestrebte Ziel einer schnelleren Rückkehr von Eltern in die Erwerbstätigkeit kaum erreicht, da das Elterngeld regelmäßig über einen längeren Zeitraum gewährt werden solle als das heutige Erziehungsgeld, monierte die BDA. Unbefriedigend sei auch, dass Eltern, die bereits vor Ablauf eines Jahres nach der Geburt ihres Kindes wieder voll erwerbstätig werden, das Elterngeld entzogen werde.

Entscheidend für eine schnelle Rückkehr an den Arbeitsplatz sei jedoch vor allem ein bedarfsgerechtes und flächendeckendes Angebot an Kinderbetreuungsplätzen. Nach wie vor fehlten aber mehr als eine Million solcher Plätze, insbesondere in Westdeutschland. (tso/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar