EMBRYONALE STAMMZELLEN : Vielkönner

Für die Forschung werden pluripotente embryonale Stammzellen verwendet. Aus ihnen kann kein eigenständiger Organismus entstehen – wohl aber alle Zelltypen des Körpers wie Muskelzellen oder Nervenzellen. Diese Stammzellen werden vor allem aus vier Tage alten befruchteten Eizellen (Blastozysten) entnommen, die nach Kinderwunschbehandlungen übrig geblieben und eingefroren worden sind. Bisher wird dabei der Embryo, der zu dem Zeitpunkt noch nicht mehr als ein Zellhaufen ist, zerstört. In Deutschland ist das verboten. Es dürfen jedoch Stammzelllinien importiert werden, die vor Mai 2007 hergestellt wurden. Die Forschung an ihnen ist streng reguliert. jas

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar