Politik : Empörung über Bischofsweihe Anglikaner gegen Homosexuellen

-

(mth). Mit Empörung und Kritik haben anglikanische Kirchen in aller Welt auf die Weihe des homosexuellen Gene Robinson zum Bischof der amerikanischen Diözese New Hampshire reagiert. Robinson war am Sonntagabend in sein Amt eingeführt worden. Demonstranten hielten Schilder mit Aufschriften wie „Gott hasst Tunten" hoch. Robinson dagegen sagte, „dieser Gottesdienst ist nicht für mich, sondern für so viele Menschen, die an den Rand gedrängt werden". Die Bischofsweihe des Vaters zweier Töchter, der seit 14 Jahren mit seinem Partner Mark Andrew zusammenlebt, hat die Anglikaner praktisch gespalten. In London sprach das Oberhaupt der weltweit 77 Millionen Anglikaner, der Erzbischof von Canterbury, von seinem „tiefen Bedauern über die Differenzen", deren Folgen man nun „ehrlich ins Auge fassen müsse". Robinson, sagte Erzbischof Rowan Williams, werde „nicht in allen Provinzen der Kirchengemeinschaft akzeptiert".

0 Kommentare

Neuester Kommentar