Energie : Briten planen neue Atomkraftwerke

Grünes Licht für Atomstrom im großen Stil: Im Kampf gegen den Klimaschutz setzt Großbritannien auf die "saubere, sichere und günstige" Energiequelle.

LondonWirtschaftsminister John Hutton forderte vor dem Parlament in London Unternehmen auf, Pläne einzureichen und in neue Reaktoren zu investieren. Es sei "zwingend", eine neue Generation von Atomkraftwerken  einzuführen. "Die Regierung ist überzeugt, dass Atomkraftwerke im  künftigen Energiemix dieses Landes eine Rolle spielen sollten, zusammen mit anderen Energiequellen mit geringem CO2-Ausstoß", sagte er.

Noch vor 2020 wird das erste Atomkraftwerk der neuen Generation stehen, hofft Hutton. In Großbritannien laufen derzeit 19 Reaktoren, die in den 60er und 70er Jahren errichtet wurden und rund 18 Prozent des Energieverbrauchs des Landes decken. Sie alle sollen bis 2035 abgeschaltet werden sollen, weil sie zu alt sind. Hutton betonte, dass Atomkraft nur ein Teil des Energie-Mix sei. Der Anteil erneuerbarer Energien solle sich bis 2015 verdreifachen. (mpr/AFP/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben