Energie : McCain will neue Kernkraftwerke bauen lassen

Mit 45 neuen Atomreaktoren will US-Präsidentschaftskandidat John McCain den Energiebedarf der USA sichern. Auf lange Sicht plant der Republikaner sogar noch mehr neue Kernkraftwerke.

McCain
Setzt auf Kernenergie: Präsidentschaftsbewerber John McCain -Foto: dpa

WashingtonAngesichts steigender Erdölpreise hat der designierte republikanische Präsidentschaftskandidat John McCain einen massiven Ausbau der Kernenergie in den USA gefordert. Bis zum Jahr 2030 sollten landesweit 45 neue Reaktoren gebaut werden, sagte McCain nach einem Bericht der "New York Times" am Mittwoch bei einem Wahlkampfauftritt in Springfield (US-Bundesstaat Missouri).

Er sehe die Kernenergie als saubere und sichere Alternative zu den fossilen Energieträgern, sagte der 71-Jährige. Dabei sei er sich bewusst, dass dieser Kurs "so schwierig wie nötig ist". Ultimatives Ziel seien 100 neue Kernkraftwerke. Derzeit decken dem Bericht zufolge 104 Atomreaktoren rund 20 Prozent des Energiebedarfs der USA. Seit den 1970er Jahren wurden jedoch keine neuen Kernkraftwerke mehr gebaut. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar