England : Prinz Harry doch nicht in den Irak?

Im britischen Verteidigungsministerium herrschen große Bedenken gegenüber einem Einsatz von Prinz Harry im Irak. Die britische Armee befürchtet vor allem Attentate auf den 22-jährigen Leutnants.

London - Das britische Militär überdenkt offenbar die Entsendung von Prinz Harry (22) in den Irak. Pläne dazu werden "ständig neu geprüft", berichtete die BBC unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Armeechef Richard Dannatt müsse angesichts der eskalierenden Gewalt im Irak neu bewerten, ob er seine Entscheidung zum Einsatz des Leutnants als Leiter einer Gruppe von Aufklärern aufrechterhält.

Prinz Harry werde im Irak "keinen Schreibtisch-Job akzeptieren", erklärte BBC-Korrespondent Peter Hunt. Vor der Entscheidung zu seiner Entsendung hatte Harry gedroht, er werde seinen Dienst in der Armee aufgeben, wenn ihm der Irak-Einsatz verwehrt werde.

Nach Medienberichten ist Prinz Harry bereits vor seiner Ankunft im Irak ins Visier von Extremisten geraten. Aufständische hätten Bilder des Prinzen aus dem Internet heruntergeladen und verteilt. Hochrangige Offiziere befürchten, dass ein Einsatz des Prinzen auch diejenigen gefährdet, die unter seinem Kommando stehen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben