Politik : Entführte Osthoff soll bei guter Gesundheit sein

-

Berlin - Die im Irak entführte Susanne Osthoff ist laut einer Meldung des Magazin „Focus“ am Leben. Die Archäologin sei bei relativ guter Gesundheit. Angeblich haben die Entführer nach Darstellung des „Focus“ zunächst vermutet, ihre Geisel habe für einen westlichen Geheimdienst spioniert. Die Kidnapper seien nun aber überzeugt, keine Agentin in ihrer Gewalt zu haben. Das Magazin berief sich auf Erkenntnisse des beim Auswärtigen Amt eingerichteten Krisenstabs. Die vom Tagesspiegel am Sonntag befragten Sicherheitskreise gaben zu keiner Behauptung eine Stellungnahme ab.

Susanne Osthoff und ihr Fahrer Khaled al Schimani waren Ende November im Irak von einer Gruppe namens „Sturmtruppen der Erdbeben“ entführt worden. Nach Informationen der ARD soll die Bundesregierung inzwischen über Mittelsmänner Kontakt zu den Entführern aufgenommen haben. Zahlreiche Prominente haben inzwischen die Freilassung Osthoffs und Schimanis gefordert. Eine Berliner Initiative von 50 Personen aus der Medienbranche hat am Sonnabend mit einem TV-Spot unter dem Motto „Lasst sie frei“ eine Kampagne zugunsten der Entführten begonnen. fan

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar