ENTSCHEIDUNG IN SÜDAFRIKA : Gericht stoppt Bibelverbrennung

Ein Gericht in Johannesburg hat einem südafrikanischen Geschäftsmann verboten, als Reaktion auf die angedrohte Koran-Verbrennung in Florida seinerseits Bibeln zu verbrennen. Den Antrag auf die einstweilige Verfügung hatte die islamische Organisation

„Gelehrte der Wahrheit“ gestellt, berichtete die Zeitung „Saturday Star“. In seinem Urteil kam das Gericht zu dem Schluss, im multireligiösen Südafrika dürften keine Schriften verbrannt werden, die von einer der Religionsgemeinschaften als heilig verehrt würden. Der muslimische Geschäftsmann Mohammed Vawda hatte zur Bibelverbrennung aufgerufen. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar