Politik : Entschuldigt und nicht erledigt

-

CDUGeneralsekretär Laurenz Meyer hat sich hinter den wegen seines Judenstern-Vergleichs kritisierten hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) gestellt. Koch habe sich in der Wortwahl vergriffen und entschuldigt. „Er hat das korrigiert, und damit ist die Sache erledigt“, sagte Meyer. Ähnlich äußerte sich Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU). Koch hatte dem Chef der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, vorgeworfen, in der Vermögensteuer-Debatte die Namen reicher Deutscher genannt zu haben. Dies sei „eine neue Form von Stern an der Brust“ und „eine schlimme Parallele zu anderen Zeiten“. Bsirske sagte, es falle ihm schwer, in den Angriffen „einen Zufall zu sehen“. Er sei empört darüber, dass aus den Reihen der Union nach Rot-Grün und deren Wählern „jetzt auch Gewerkschafter in die Nähe des Nationalsozialismus gerückt werden“. Tsp

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar