Politik : Eon übernimmt Ruhrgas

Energiekonzern einigt sich mit den Gegnern der Fusion

-

Berlin (fo). Der Weg zur Bildung des größten deutschen Energiekonzerns ist frei. Der Düsseldorfer Stromkonzern Eon kann den Erdgasversorger Ruhrgas übernehmen. Nach Informationen des Tagesspiegels einigte sich Eon außergerichtlich mit allen neun Klägern gegen die im Juli 2002 erteilte Ministererlaubnis zur Übernahme von Ruhrgas. Die Bekanntgabe der Vereinbarung wird für Freitag erwartet, nachdem am Donnerstag eine Pressekonferenz kurzfristig wieder abgesagt worden war. Eon macht den Wettbewerbern Zugeständnisse beim Erdgasbezug und gibt Beteiligungen ab. Die Kläger, mit denen bis zuletzt um Details gestritten wurde, müssen im Gegenzug ihre Klagen vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf zurückziehen. Das Gericht hat für Freitag ein Urteil angekündigt. Die Fusion war seit Sommer vergangenen Jahres blockiert, weil das Gericht gravierende Verfahrensfehler bei der Ministererlaubnis festgestellt und darauf hin per einstweiliger Verfügung den Vollzug gestoppt hatte.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben