Politik : Er übernimmt die Verantwortung für schwere taktische Fehler bei den WTO-Krawallen

Der Polizeichef von Seattle, Norm Stamper, hat nach den gewaltsamen Protesten gegen die Welthandelskonferenz (WTO) seinen Rücktritt angekündigt. Stamper übernimmt damit nach Angaben der Tageszeitung "Seattle Post-Intelligencer" die Verantwortung für schwere taktische Fehler bei den Krawallen während der WTO-Konferenz in der US-Stadt in der vergangenen Woche. Der ebenfalls in der Kritik stehende Bürgermeister Seattles, Paul Schell, akzeptierte Stampers für den kommenden März angekündigten Rücktritt. Der Stadtverwaltung war vorgeworfen worden, sie habe sich zunächst auf die Gewaltakte bei den Protesten nicht vorbereitet. Als es dann am ersten Tag des WTO-Treffens zum Chaos kam, setzte die Polizei Tränengas ein.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben