Politik : Ermittlungen wegen WM-Tickets

-

Berlin - Wenige Wochen vor Beginn der Fußball-WM ermittelt die Staatsanwawaltschaft gegen den Chef des Energiekonzerns EnBW, Utz Claassen, und mehrere Politiker wegen verschenkter WM- Tickets. Die Staatsanwaltschaft Baden- Württemberg wirft Claassen Vorteilsgewährung an 15 Amtsträger vor. Der EnBW-Chef habe ihnen Gutscheine für WM-Tickets geschickt, sagte Staatsanwalt Rainer Bogs dem Tagesspiegel. Acht davon hätten das Angebot angenommen, darunter auch der baden-württembergische Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP). „Wir empfehlen Amtsträgern grundsätzlich, WM-Tickets abzulehnen“, sagte eine Korruptionsexpertin von Transparency International. pet

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben