Politik : Erst die Kultur

-

Von Sabine Beikler

Deutschland soll ein Land der Ideen werden – sagt der neue Bundespräsident Horst Köhler. Wir stellen in dieser Serie Menschen vor, die mit ihren Ideen das Land voranbringen können.

Sie hat schon viele Kommissare in schiere Verzweiflung getrieben, die Miss Marple der Berliner Kulturpolitik, Alice Ströver. Mit unkonventionellen Ermittlungsmethoden kann die Grünen-Politikerin wie Agatha Christies Krimifigur die Verantwortlichen der Exekutive ganz schön in Bedrängnis bringen. Über Parteigrenzen hinweg ist die temperamentvolle Kulturausschussvorsitzende geachtet, weil sie mit Fachwissen zuerst für die Kultur und dann für die Partei kämpft. Sie mache das, was sie „machen muss“, sagt Ströver. „Berlin braucht viele gute Ideen, um das kulturelle Potenzial der Stadt nach außen zu tragen.“ Da hilft Miss Marple auf ihrer Spurensuche gern nach.

Vor Jahren gelang es Alice Ströver, in frisch renovierte Räume des alten Metropol-Theaters einzudringen. Dort entdeckte sie, dass in luxussanierten Büros nach der Insolvenz des Hauses munter weitergearbeitet wurde. Der damalige CDU-Kultursenator Peter Radunski war ob Strövers Alleingang außer sich. Ein paar Jahre später verpflichtete sein Nachfolger Christoph Stölzl, entnervt von Strövers Neugier, kurzerhand seine Verwaltungsbeamten zum Stillschweigen über Etatzahlen. Jetzt hat sie mit PDS-Senator Thomas Flierl einen neuen politischen Gegenspieler: Seit der Abwicklung der Berliner Symphoniker durch den Senat führt Alice Ströver einen unermüdlichen Kampf um die Rettung des Orchesters.

Die Kulturpolitikerin brachte Fundraising-Profi Frederick Shepperd aus den USA mit dem Förderverein der Symphoniker zusammen; außerdem wirbt Ströver um Vereinsmitglieder. Als vor kurzem Haupt- und Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses Künstlerateliers besichtigten, wurden sie jedes Mal von Mitgliedern der Symphoniker musikalisch empfangen – immer mit der gleichen Melodie „Die Partei, die Partei, die hat immer Recht“. Woher die Musiker die Route kannten? Miss „Marple“ Ströver schweigt lächelnd.

Alice Ströver (48) ist Grünen-Politikerin und Vorsitzende des Berliner Kulturausschusses. Während des rot-grünen Übergangssenats im Jahr 2001 war sie Kultur-Staatssekretärin.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben