Politik : Erste deutsche Anklage wegen Terrorflügen Vorwürfe gegen Marokkaner

NAME

Karlsruhe (fan). Beginnt noch in diesem Jahr der erste deutsche Prozess zum Terrorangriff vom 11. September? Generalbundesanwalt Kay Nehm werde bis spätestens September die Anklage gegen den mutmaßlichen Al-Qaida-Mann Munir Al-Motassadeq erheben, sagte die Sprecherin der Bundesanwaltschaft, Frauke-Katrin Scheuten, dem Tagesspiegel. Der in Wuppertal einsitzende Marokkaner soll der Hamburger Gruppe um die Terrorpiloten des 11. September, Mohammed Atta und Marwan Al-Shehi, geholfen haben. Generalbundesanwalt Nehm ermittelt gegen den 28-jährigen Studenten der Elektrotechnik wegen des Verdachts der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Die Anklage wird möglicherweise noch weitere Vorwürfe umfassen.

Beamte des Bundeskriminalamts nahmen den Marokkaner Ende November in Hamburg fest. Al-Motassadeq hatte nach Erkenntnissen der Ermittler ein Girokonto von Marwan Al-Shehi verwaltet. Außerdem soll Al-Motassadeq mehrere zehntausend Mark auf ein Tarnkonto Al-Shehis in New York überwiesen haben. Das Geld diente vermutlich zur Finanzierung der Flugstunden, die die Terrorpiloten in Florida nahmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar